Kinder Spielhaus A - Z

 

A

 

Abholen

Die Kinder werden aktuell alle zwischen 14.30 und 15.00 Uhr abgeholt. Am Nachmittag werden die Eltern dazu in kleinen Gruppen von einer Erzieherin hereingeholt, ziehen ihre Kinder an und verlassen dann den Kindergarten. Dies trägt dazu bei, dass die Abholsituation ruhig abläuft.

 

Falls das Kind von einer anderen Person abgeholt wird, als die Eltern oder Personen auf der Abholliste, sind die Erzieherinnen unbedingt vorher darüber zu informieren!

 

Früheres Abholen ist selbstverständlich jederzeit nach Absprache mit den Erzieherinnen möglich.

 

Aktionstage

Bei Aktionstagen können Eltern ihre Arbeitsstunden ableisten (z.B. durch Gartenarbeit, Bauaktionen etc.). Termine für Aktionstage werden vorher durch Aushänge und E-Mail bekanntgegeben und finden in der Regel samstags statt (siehe auch Elternarbeit).

 

Anmeldung

Anmeldung zur Krippe/Kita über Marion Burchard Di-Do 13-14.30 Uhr unter 05136-5057. Es gibt u. U. Wartelisten

 

Arbeitsstunden

Zurzeit entspricht der zeitliche Umfang an zu leistenden Elternamtsstunden 12 Stunden pro Jahr pro Mitglied. Diese können durch Mitarbeit bei Aktionstagen, der Unterstützung von Festen und Veranstaltungen u.ä. abgeleistet werden. Abgeleistete Arbeitsstunden werden selbstständig von jedem Mitglied im Ordner „Arbeitsstunden“ im Personalraum bis spätestens zur Schließzeit im Sommer eingetragen.

 

Jedes Mitglied bezahlt monatlich 12, 50 €, insgesamt also insgesamt 150 € an den Kindergarten. Je nachdem wie viele Arbeitsstunden das Mitglied in dem jeweiligen Kindergartenjahr (August- Juli des Folgejahres) ableistet, werden diese Beiträge zurückerstattet (bei Ableistung aller 12 Arbeitsstunden 150 €). Grundsätzlich wird erwartet, dass mindestens alle 12 Arbeitsstunden im Jahr abgeleistet werden, denn der Kindergarten ist darauf angewiesen, dass alle Mitglieder bei Bedarf bereit sind auch über diese 12 Stunden hinaus mitzuarbeiten. Es ist dabei nicht möglich, dass „zu viel“ geleistete Arbeitsstunden dem kommenden Kindergartenjahr gutgeschrieben werden.

 

Atteste

Die Erzieherinnen dürfen nach ansteckenden Krankheiten ärztliche Atteste wie auch Gesundschreibungen einfordern (siehe dazu auch Krankheit).

 

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht beginnt mit der persönlichen Übergabe an die aufsichtführende Erzieherin in der Affenbande/Igelgruppe und endet mit Betreten der Einrichtung durch die abholende Person.

 

 

B

 

Beschriften

Bitte alle persönlichen Dinge der Kinder mit Namen beschriften.

 

Betreuungsgebühren

Die Beiträge sind abhängig von der Betreuungszeit (und in der Krippe zusätzlich vom Einkommen). Da das Kinder Spielhaus Burgdorf e.V. gegenüber der Stadt Burgdorf vertragliche Verpflichtungen hat, erfolgt die Erhebung der Gebühren gemäß der Gebührensatzung für Kindertagesstätten der Stadt Burgdorf (siehe auch Anlage Gebührensätze).

 

Betreuungszeit

Kernzeit A oder B von 8 bis 13 bzw. 15 Uhr mit Mittagessen, Frühdienst ab 7.30 Uhr, Beitrag wird entsprechend berechnet (derzeitig besuchen alle Kinder den Kindergarten bis 15 Uhr).

 

Bringen

Die reguläre „Bringzeit“ ist von 8.00- 8.30 Uhr (bzw.: Frühdienst ab 7.30 Uhr). Bitte bringt eure Kinder persönlich in den Gruppenraum, wo sie von einer Erzieherin beaufsichtigt werden. Auch wenn eure Kinder euch an der Eingangstür rausschubsen, müsst ihr sicherstellen, dass sie danach wieder in den Gruppenraum gehen und nicht unbeaufsichtigt im Gebäude herumlaufen.

 

 

C

 

Christliche Feiern

Entsprechend dem christlichen Jahreskreis.

 

 

D

 

Draußen spielen

Bei jedem Wetter gehen die Kinder raus, daher achtet bitte auf entsprechende Kleidung.

 

 

E

 

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung wird individuell auf das Kind abgestimmt.

 

Elternabende/-infoveranstaltungen

Es wird um rege Beteiligung gebeten. Wer verhindert ist, muss sich die Informationen selbstständig von anderen Eltern einholen.

 

Elternämter

Die gesetzlichen Bestimmungen für Elterninitiativen sehen vor, dass die organisatorischen Hintergrundaufgaben über Elternämter erledigt werden. Der jährlich gewählte Vorstand regelt die Organisation des Vereins. Der Vorstand besteht seit 2015 aus 4 Mitgliedern.  Einmal pro Jahr wird bei der Mitgliederversammlung  der Vorstand neu gewählt.

 

Darüber hinaus gibt es weitere Elternämter wie z.B. den Wäschedienst, Einkaufsdienst, Elternvertreter, Winter- und Mähdienst (genaueres bitte der Liste „Wer macht was?“ entnehmen).

 

Elternmitarbeit

Ein Kindergarten in Elternarbeit erfordert eine kontinuierliche Mitarbeit der Elternschaft.

Eltern und Personal verstehen sich als Team.

 

Die Mitarbeit der Eltern ist notwendig, damit die Räumlichkeiten, das Mobiliar, das Außengelände etc. in einem guten Zustand gehalten werden können. Darüber hinaus bereichert die eigenverantwortliche Elternmitarbeit Feste und Veranstaltungen des Kindergartens. In diesem Zuge wird den Kindern außerdem in gutem Beispiel Eigeninitiative und persönliches Engagement vorgelebt.

 

Elternstammtisch

Findet unregelmäßig nach Lust und Laune statt. Elternstammtische können von jedem Mitglied vorgeschlagen und organisiert werden. Termine werden in Aushängen bekannt gegeben. Wechselnde Zusammensetzungen und Orte sind dabei kein Problem.

 

Essen

Für Kernzeit B wird Mittagessen angeboten, kostet 47 € (ab 01.08.2016 : 45€) monatlich. Das Essen wird von der Pestalozzistiftung in Burgwedel zubereitet und geliefert. (http://pestalozzi-stiftung-mensa.de/unsere-appetitwerkstatt/unsere-zentrale-in-burgwedel/)

 

Essensgeld

Die Kosten für das Essen werden monatlich abgebucht. Ist das Kind mehr als 5 Tage (am Stück) krank gemeldet oder abgemeldet (wegen Urlaub etc.), werden Teilkosten rückerstattet. Auch in den 3 Wochen Schließzeit werden die Essensgeldkosten anteilig zurückerstattet. Dies gilt nicht für Feiertage, Brückentage, Studientage und Weihnachtsferien, da es sich um eine jährliche Mischkalkulation handelt und der Beitrag sonst insgesamt erhöht werden müsste und der Verwaltungsaufwand unverhältnismäßig hoch ist.

 

 

F

 

Fächer

Jedes Kind hat ein Fach über dem Kleiderhaken, welches eigenverantwortlich aufgeräumt werden sollte. Im Postfach darüber findet ihr wichtige Informationen etc.

 

Feste

Jährlich findet Anfang November das Laternenfest statt (siehe Laternenfest).

Einmal jährlich findet ein Schlaffest für die Kindergartenkinder (ab 4 Jahren) statt.

 

Fieber

Bei Fieber dürfen die Kinder die Einrichtung nicht besuchen. Euer Kind muss mindestens 24 Stunden ohne fiebersenkende Mittel fieberfrei sein, bevor es wieder am Kindergartenbetrieb teilnehmen darf.

 

Finanzierung

Die Kita wird weitgehend durch die Stadt Burgdorf, die Landesschulbehörde und durch die Betreuungsgelder finanziert. Der Verein finanziert sich durch Mitgliedbeiträge, Spenden und sonstige Einnahmen (z.B. Feste).

 

Flip-Chart

Wichtige Nachrichten für die Eltern stehen am Flipchart direkt am Eingang. Bitte täglich nachschauen!

 

Frühdienst

Es ist möglich euer Kind für den Frühdienst ab 7.30 Uhr anzumelden. Dieser muss zusätzlich bezahlt werden (monatlich 10€ für Krippenkinder/ 7€ für Kindergartenkinder).

 

Frühstück

In der Kita wird gemeinsam ab ca. 9.15 Uhr in den beiden Gruppen gefrühstückt. Gebt den Kindern dafür ein gesundes und leckeres Frühstück mit.

 

 

G

 

Geburtstag

Absprache mit dem Personal, was die Gestaltung betrifft.

 

Gemeinschaft

Die Gemeinschaft ist wichtig für das Funktionieren des Vereins und wird gefördert durch die Teilnahme an gemeinsamen Aktionen wie Stammtische, Aktionstage, Feste etc.

 

 

H

 

Homepage

Unter www.kinderspielhaus-Burgdorf.de findet ihr aktuelle Informationen.

 

Hygienedienst

Um die Ansteckung mit Krankheiten zu verringern, gibt es einen wöchentlichen Reinigungsdienst durch die Eltern. Dafür hängen an jeder Gruppe Pläne aus, wo ihr entnehmen könnt, wann ihr dran seid. Der Hygienedienst besteht darin die Stühle und Tische in der Gruppe gründlich (von oben und unten!) abzuwischen und zu desinfizieren. Putzzeug dafür ist im Kindergarten vorhanden und ihr solltet dafür ca. 45 Minuten einplanen. Der Hygienedienst findet selbstverständlich außerhalb der Betreuungszeiten statt und ist nicht mit Arbeitsstunden zu verrechnen. Ein Kindergartenschlüssel kann hierfür vom Personal erbeten werden. Wir haben gute Erfolge mit dem Hygienedienst erreichen können und bitte daher alle Eltern diesen sorgfältig und zuverlässig auszuführen. Bei Fragen sprecht bitte die Elternvertreter an.

 

 

I

 

Informationsfluss

Vom Personal an die Eltern in Aushänge und „Post“.

Vom Vorstand an die Mitglieder: Aushänge und per E-Mail.

Von den Mitgliedern an den Vorstand; Elternvertreter, per E-Mail oder natürlich direkt mündlich.

 

 

K

 

Krankheit

Wenn euer Kind krank ist, ruft bitte morgens im Kindergarten an und informiert die Erzieherinnen darüber. Besonders bei ansteckenden Krankheiten ist es wichtig, dass ihr die Erzieherinnen genau darüber informiert. Auch falls Geschwisterkinder ansteckend krank sind, bitte die Erzieherinnen darüber informieren bzw. zum Schutz vor Ansteckung der anderen Kinder das Kind, wenn möglich, zuhause behalten. Falls euer Kind Fieber hat, muss es mindestens 24 Std. fieberfrei sein, bevor es wieder den Kindergartenbetrieb besuchen darf. Auch bei Magen-Darm-Erkrankungen muss das Kind mindestens 24 Std. symptomfrei sein. Medikamentierung findet im Kindergarten nicht statt. Im Interesse unserer Kinder und der Gemeinschaft sollte generell darauf geachtet werden, dass die Kinder nur gesund am Kindergartenbetrieb teilnehmen.

 

Krippe und Kita

In der Krippe können Kinder ab 2 Jahren aufgenommen werden, in Sonderfällen auch früher. Ab dem dritten Geburtstag wechseln die Kinder in den Kindergarten, bleiben aber i.d.R. in ihrer regulären Gruppe. Der Krippenplatz ist dabei fristgerecht zu kündigen und der Kindergartenplatz rechtzeitig zu beantragen.

 

Kündigung

Die Kündigung des Betreuungsvertrags ist mit einer Frist von mindestens 6  Wochen wie folgt möglich: zum 31.Oktober, zum 31. Januar, zum 30. April und zum 31. Juli des Kindergartenjahres. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Mitgliedschaft und Betreuungsvertrag sind u.U. getrennt zu kündigen.

 

 

L

 

Laternenfest

Zum Laternenfest sind alle eingeladen (Mitglieder, Gäste, „Fremde“). Es gibt einen ca. 30 minütigen Laternenumzug mit Gesang durch die Nordstadt. Im Anschluss daran werden im Garten Getränke und Speisen angeboten. Zur Vor- und Nachbereitung und zur Durchführung des Laternenfests werden Elterndienste benötigt und werden als Arbeitsstunden angerechnet.

 

 

M

 

Mitgliederversammlung

Finden in der Regel im März für Vorstandswahlen etc. statt. Außerordentliche Versammlungen können durch Mitglieder beantragt oder vom Vorstand einberufen werden.

 

Mitgliedschaft

Ohne Mitgliedschaft ist die Vergabe eines Betreuungsplatzes nicht möglich. Es können auch beide Elternteile Mitglied im Verein werden.

 

Musikschule

Ab 4 Jahren gibt es das Angebot der Teilnahme am wöchentlichen Musikschulunterricht. Dieser Unterricht wird von einer externen Musikschullehrerin den Räumen des Kindergartens angeboten und ist beitragspflichtig. In den Schulferien findet keine Musikschule statt.

 

 

O

  

Öffnungszeiten

Krippe und Kindergarten: 8.00- 15.00 Uhr

Frühdienst: 7.30- 8.00 Uhr (muss angemeldet werden!, siehe auch Frühdienst)

 

Ordnung

Jacken, Regenhosen etc. hängen bitte am Haken des jeweiligen Kindes. Hausschuhe sind auf das Brett unter der Sitzbank zu stellen, damit sie bei der Reinigung der Böden nicht stören.

 

 

P

  

Personal

In jeder Gruppe arbeiten zwei pädagogische Fachkräfte. Zusätzlich gibt es zwei Vertretungskräfte (ebenfalls pädagogisches Fachpersonal). Darüber hinaus bereichern häufig Berufspraktikanten/-innen den Kindergartenalltag.

 

Putzen

Die Räumlichkeiten werden von einer Reinigungskraft sauber gehalten.

 

Putzvertretung

Wenn die Reinigungskraft wegen Krankheit oder Urlaub ausfällt, muss der Kindergarten trotzdem täglich geputzt werden. Die Putzvertretungen werden als Arbeitsstunden angerechnet und müssen selbstständig in den Arbeitsstunden-Ordner eingetragen werden.

 

 

Q

   

Qualität

Durch aktive Elternarbeit und gegenseitiges Vertrauen kann Qualität gesichert und verbessert werden. Studientage und Fortbildungen garantieren gut ausgebildetes Personal und qualitativ hochwertige Arbeit.

 

 

R

  

Rauchen

Es herrscht ein absolutes Rauchverbot auf dem Kindergartengelände und auch auf dem Gehweg vor dem Kindergarten sollte nicht geraucht werden. Denkt bitte an eure Vorbildfunktion!

 

 

S

  

Satzung

Siehe Anlage „Satzung“

 

Schließzeit

Die Kita schließt in Anlehnung an die Schulsommerferien für die Dauer von 3 Wochen (+2 Tage) sowie in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Es gibt in dieser Zeit keine Notgruppen. Die Betreuung muss entsprechend selbst organisiert werden. Zusätzlich gibt es 3 Studientage für das Personal im Kindergartenjahr. An diesen findet kein normaler Kindergartenbetrieb statt, evtl. Notgruppen müssen von Eltern selbst organisiert und durchgeführt werden.

 

Schulvorbereitung

Die Schulvorbereitung beginnt mit Eintritt in den Kindergarten. Im letzten Kindergartenhalbjahr gibt es einmal wöchentlich ein besonderes Angebot für die Vorschulkinder.

 

Spielenachmittag

Wird wie der Stammtisch nach Bedarf organisiert. Dabei sein können alle Kinder der Kita mit deren Eltern und Geschwistern.

 

Studientage

In jedem Kindergartenjahr finden 3 Studientage zur Fortbildung unserer Betreuungskräfte statt. Die Kita ist dann geschlossen. Eventuell können nach Bedarf in Elterneigenregie Notgruppen organisiert werden. Die Studientage werden zur Organisation der Betreuung mindestens 6 Wochen vorher angekündigt.

 

 

T

  

Tagesablauf

siehe Extrablatt „Tagesablauf“

 

Themenelternabende

Finden nach Bedarf statt und werden durch die Erzieherinnen organisiert. Die Teilnahme ist freiwillig, aber sehr bereichernd.

 

Trinken

Jedes Kind bringt täglich eine mit Namen beschriftete Trinkflasche gefüllt mit Wasser oder ungesüßtem Tee mit zum Kindergarten. Diese Trinkflaschen werden beim Bringen von den Kindern oder Eltern in die Kästen in der jeweiligen Gruppe gestellt und können so einfach mit in den Garten und zu kurzen Ausflügen mitgenommen werden.

 

 

U

 

Unternehmungen

Im Kindergartenjahr finden immer wieder kleinere Exkursionen in die Umgebung (z.B. Bauernhof, Theater, Bilderbuchkino etc.) statt, einmal im Jahr gibt es eine Abschlussfahrt.

 

 

V

 

Vermietung

Es besteht die Möglichkeit für Vereinsmitglieder die Räume des Kinder Spielhauses e.V. für Geburtstagsfeiern zu mieten. Dafür muss der Vorstand zur Terminvereinbarung angesprochen und im Vorfeld eine Mietpauschale von 25€ bezahlt werden. Die Kindergartenräume müssen nach der Feier eigenständig von dem Mieter gereinigt werden. Bastelmaterialien des Kindergartens dürfen nicht für eigennützige Zwecke verwendet werden und mit dem Inventar muss pfleglich umgegangen werden. 

 

Vorstand

Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern (1. Vorstandsvorsitzende(r), 1. Stellvertretende(r) Vorstandsvorsitzende(r), 2. Stellvertretende(r) Vorstandsvorsitzende(r), Kassenwart(in) ). Der Vorstand wird jährlich auf der Mitgliederversammlung neu gewählt. Jedes Mitglied ist dabei zur Wahl berechtigt. Siehe dazu auch WER MACHT WAS?

 

 

W

 

Wechselwäsche

Jedes Kind benötigt Wechselwäsche, die im Kindergarten zum Umziehen bereit steht. Die Kleidung muss der aktuellen Kleidergröße des Kindes und der Jahreszeit entsprechen.

 

Wickelkinder

Für Kinder, die gewickelt werden, müssen immer ausreichend Windeln von den Eltern mitgebracht werden. Feuchttücher werden auch von den Eltern zur gemeinschaftlichen Nutzung mitgebracht. Besonderheiten (z.B. Cremen, Unverträglichkeiten) sind den Erzieherinnen direkt mitzuteilen.

 

 

Z

  

Zahnwoche

Die Zahnwoche findet im Frühjahr statt und wird frühzeitig bekannt gegeben. Die Kinder bringen hierzu Zahnbürste, Zahnpasta sowie Putzbecher mit und putzen unter Aufsicht täglich nach dem Frühstück ihre Zähne. Darüber hinaus beschäftigen sie sich intensiv mit der Zahnpflege, gesundem Essen und eine Zahnärztin und Prophylaxefachkraft kommen zur Zahnkontrolle und Zahnpflegeschulung in den Kindergarten. Besonders während der Zahnwoche sollen die Kinder nur gesundes, zuckerfreies Frühstück dabei haben.